top of page

Wurzelbehandlung

- damit Ihnen Ihre Zähne nicht auf die Nerven gehen

Solange die Möglichkeit besteht, erkrankte Zähne zu retten, setzen wir alles daran, dies zu tun. Zu unseren Spezialgebieten gehört dabei die Wurzelbehandlung.


Wann wird die Wurzelbehandlung notwendig?
Im Inneren jedes gesunden Zahnes befindet sich das Zahnmark, bestehend aus Blutgefäßen und Nerven. Bei einer tiefen Karies oder wenn ein großes Stück des Zahnes abbricht, können Bakterien in das Zahnmark gelangen. In seltenen Fällen kann das Zahnmark auch über eine tiefe Zahnfleischtasche infiziert werden. Dies führt zu einer mitunter sehr schmerzhaften Entzündung, die das Gewebe unumkehrbar zerstört. Das weitere Vordringen der Erreger und die Abbauprodukte des absterbenden Zahnmarks (sogenannte Toxine) verursachen eine Abwehrreaktion des Körpers rund um die Wurzelspitze herum. Diese Entzündung an der Zahnwurzel kann über einen längeren Zeitraum schmerzfrei und unbemerkt existieren und im Sinne eines Störfeldes den betreffenden Meridian beeinträchtigen und dadurch auch an weit entfernten Stellen des Körpers unter Umständen Symptome auslösen (chronischer Entzündungsprozess). Der Entzündungsherd kann jederzeit in den akuten Zustand übergehen, was oftmals mit starken Aufbissbeschwerden bis hin zu einem eitrigen Abszess mit einer Schwellung im Bereich der Wurzelspitze einhergeht

Image by Zach Reiner

Bedenken Sie bitte:
Ein optimal wurzelbehandelter und anschließend keramisch versorgter Zahn kann ein Leben lang seinen vollen Dienst im Mund erfüllen, ohne sich zu einem Störfeld zu entwickeln. Auch weitergehende chirurgische Maßnahmen wie eine Wurzelspitzenresektion werden höchstwahrscheinlich nicht notwendig sein.

Was wir für Sie tun:

- Wurzelbehandlungen mit neuster und sanfter Technik

- Verwendung von Vergrößerungsoptiken (Lupenbrille oder OP-Mikroskop)

- Laserunterstützte Behandlung zur optimalen Bakterienreduktion

- Anwendung dreidimensionaler Röntgentechnik

Schenken Sie uns Ihr Vertrauen!

bottom of page