test

PRGF-Methode

PRGF bedeutet “plasma rich in growth factors” - auf gut deutsch Blutplasma reich an Wachstumsfaktoren.

Der menschliche Organismus setzt bei Verletzungen besondere Proteine aus bestimmten Blutzellen, den Thrombozyten frei, um den Heilungsprozess einer Wunde anzuregen. Mit der PRGF-Technologie wird aus dem Patientenblut das Plasma isoliert, das diese Proteine zur Beschleunigung der Regeneration enthält. Dafür wird dem Patienten vor einer geplanten Operation eine geringe Menge an venösem Blut entnommen und in einer Zentrifuge in seine Bestandteile gespalten. Dadurch wird das Wachstumshormon vom Eigenblut separiert und dieses gewonnene Plasma kann nun überall dort auf- oder eingebracht werden, wo eine schnelle Wundheilung nötig ist.

Die Anwendung von Wachstumsfaktoren zur Beschleunigung der Wundheilung wird in der Chirurgie seit mehr als 15 Jahren angewandt und wurde durch zahlreiche Veröffentlichungen wissenschaftlich anerkannt.

Hilfreich ist das Verfahren grundsätzlich bei allen chirurgischen Eingriffen in der Mundhöhle, insbesondere bei Patienten mit schlechter Wundheilung (z.B. Raucher, Diabetiker).

Vorteile der PRGF-Technologie
  • eine bessere Knochenregeneration nach Zahnextraktion
  • reduziertes Risiko postoperativer Entzündungen, Schwellungen und Wundinfektionen
  • weniger Komplikationen und Schmerzen
  • eine schnellere Knochenneubildung in Bereichen, in denen implantiert wurde; somit eine noch höhere Erfolgsrate bei Implantationen
  • kürzere Einheilzeiten von Implantaten wodurch die Gesamtzeit der Behandlung reduziert wird

Mehr erfahren Sie hier unter http://bti-biotechnologyinstitute.com/de/regenerativen-medizin/