test

Ozon-Therapie

Was macht das Ozon?

Bakterien, Viren und Pilze mit Sicherheit zuverlässig eliminieren! Keime in der Mundhöhle sind die Hauptursache für fast alle Erkrankungen von Zahn und Zahnfleisch, von der Karies bis zu Parodontopathien. Im Umfeld von zahnmedizinischen Behandlungen können mikrobielle Erreger zudem auch zu postoperativen Beschwerden führen und allgemein den Heilungsprozess verzögern.

Wichtigste Vorteile auf einen Blick

 Schnell:

In wenigen Sekunden eliminiert OzoneDTA
Bakterien, Viren und Pilze.

 Innovativ:

Der medizinische Erfolg lässt sich bereits 
nach wenigen Behandlungen feststellen.

 Effizient:

Die direkte Applikation mit anatomisch angepassten 
Sonden ermöglicht eine optimale Wirkung.

 Fördernd:

Bereits nach 60 Behandlungen hat sich das Ozongerät
amortisiert.

Wirkungsweise des Ozongerätes

Sobald der Sondenkopf in die Nähe der zu behandelnden Stelle kommt, wird die partielle Sauerstoffumwandlung aktiviert und punktgenau auf diese Stelle konzentriert. Durch die Oxidation von Ozon wird die Zellhülle der Mikroben zersetzt und ihre DNA oder RNA angegriffen.

Das sich aufbauende bzw. zerfallende O1 inaktiviert Keime nicht nur an der Oberfläche, sondern auch im darunter liegenden Gewebe (Taschen, Fissuren, Dentinkanälchen). Im Unterschied zu einer Antibiotika-Anwendung sind Resistenzen nicht möglich.

Mehr erfahren Sie hier unter http://www.denta-tec.com/dentalgerate/ozongeraete/ozonedta-ozontherapiegerat-dental.html